„Gott, gib uns die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die wir nicht ändern können, den Mut, Dinge zu ändern, die wir ändern können, und die Weisheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.“

Wir tragen als Pfarreirat gemeinsam mit dem Seelsorgeteam und dem Kirchenausschuss dafür Sorge, unseren großen pastoralen Raum im Blick zu haben.

Wir verstehen uns als …
… Drehscheibe für Informationen
… Ort für Austausch und Vernetzung
… Gremium für Planung und Entwicklung der pastoralen Anliegen
… Raum für Reflexion und zukunftsgerichtete Visionsarbeit

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Wünsche, über Ihre konstruktive Kritik und Ihr Mittun.
Sagen Sie uns, was Ihnen in unserem Gemeindeleben gut gefällt, aber teilen Sie uns auch mit, wenn Ihnen Dinge auffallen, die besser gemacht werden könnten. Ihre Empfehlungen nehmen wir als Pfarreirat gerne in unsere Arbeit auf, so dass sich unsere Pfarrei St. Josef noch stärker und mit einem eigenen Profil entwickeln kann.

Mitglieder im Pfarreirat sind
(in alphabetischer Reihenfolge): Carola Aßmann (Vorsitzende), Verena Adameck (beratend), Susanne Duesmann (Pastoralreferentin), Carsten Fröhle, Sonja Goesmann, Petra Grühn, Ute Knaab (stellvertr. Vorsitzende), Maria Pilar Lozano Fernandez, Dr. Stephan Lüders, Angela Martin (beratend), Claudia Möller, Benny Moonjanattu (Kaplan), Jonas Rogge, Thekla Schade, Christoph Sibbel (Leitender Pfarrer), Gesa Stubben, Andreas Wenzel.

Klausurtag des Pfarreirats am 10. März 2018

Am 10.03.2018 fand von 10:00 bis 15:30 Uhr ein gemeinsamer Klausurtag des Pfarreirats und des Pastoralteams im Wintergarten des Alten- und Pflegeheims St. Josef statt, der von den Friesoythern Pastoralreferenten Martin Kröger und Rechnungsführer Aloys Bojer geleitet wurde.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, die mit einem biblischen Impuls verknüpft wurde, wurde den „Neulingen“ im Pfarreirat der Pastoralplan mit seinen fünf Handlungsfeldern kurz vorgestellt. Dabei konnten neben der Klärung von Fragen sowohl die Entstehung als auch die jetzige Fassung des Pastoralplans in Erfahrung gebracht werden. Anschließend bildeten sich kleine Arbeitsgruppen, indem sich jede/r einem Handlungsfeld zuordnete, in der er/sie sich gerne für die kommende Zeit schwerpunktmäßig einbringen möchte.

Gestärkt durch einen Eintopf, wurden in den kleinen Arbeitsgruppen konkrete Ziele formuliert, wie das jeweilige Handlungsfeld weiterentwickelt werden kann. Die Ideen wurden anschließend im Plenum vorgestellt und sowohl Verantwortliche als auch Mitwirkende für die weitere Bearbeitung genannt.

Den Abschluss bildete eine zerstückelte biblische Geschichte, zu der jeder für seinen Teil eine Predigt/ Ansprache schreiben sollte.

Dieser Tag ermöglichte allen einen lehrreichen und angenehmen (Wieder-)Einstieg in die Arbeit des Pfarreirats bzw. Pastoralplans.
Der Dank gilt dem Vorstandsteam für die sehr gute Organisation und den beiden Dozenten für den methodisch wunderbar aufbereiteten Tag. Herzlichen Dank!

(Text und Bilder: Sonja Goesmann)

Wahlen 2017