Wir benötigen mehr denn je Solidarität weltweit. Soziale, ökologische und wirtschaftliche Veränderungen unserer Lebensweise sind erforderlich um ein gutes und gerechtes Leben aller zu ermöglichen.

Das aktuelle MISEROR-Hungertuch ist ein Aufruf zur Achtsamkeit: Gemalt ist es reduziert auf Bettücher und Bettwäsche aus einem Krankenhaus und einem Kloster, ein gebrochener Fuß ist zu sehen und bei genauer Betrachtung sind Hoffnungsblumen und auch Schnitte und Risse zu erkennen sowie Goldfäden.

Der Fastengottesdienst zum Hungertuch 2021/2022 zum Thema „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ findet statt

am 6. März 2021 um 17.00 Uhr in St. Ansgar

und

am 7. März um 11.00 Uhr in St. Josef

Der Gottesdienst wird musikalisch durch die Band des Projektchores unter Leitung von Johannes Möller gestaltet, vorbereitet wurde der Fastengottesdienst von der Gottesdienstwerkstatt. 

Das MISEREOR-Hungertuch 2021 „Du stellst meine Füße auf weiten Raum“ von Lilian Moreno Sánchez © MISEREOR – © Härtl/MISEREOR